Vorherige Seite

title-image

AOK NordWest

Überall in Schleswig-Holstein

Neue Wege gehen – deine Karriere bei der AOK NordWest

Arbeiten rund um die Gesundheit, Kunden zu Präventionsmaßnahmen beraten, Menschen Orientierung über Leistungen der Pflegeversicherung geben, feststellen, wer Mitglied der AOK NordWest sein kann, Kunden zu Leistungen beraten, die als Dienstleistungen, materielle Güter oder in Geld geleistet werden… entstehen bei diesen Themen positive Bilder in Deinem Kopf? Dann ist Sozialversicherungsfachangestellter (m/w/d) vielleicht der Beruf, den du schon längere Zeit suchst.

Neue Wege gehen – deine Karriere bei der AOK NordWest

Arbeiten rund um die Gesundheit, Kunden zu Präventionsmaßnahmen beraten, Menschen Orientierung über Leistungen der Pflegeversicherung geben, feststellen, wer Mitglied der AOK NordWest sein kann, Kunden zu Leistungen beraten, die als Dienstleistungen, materielle Güter oder in Geld geleistet werden… entstehen bei diesen Themen positive Bilder in Deinem Kopf? Dann ist Sozialversicherungsfachangestellter (m/w/d) vielleicht der Beruf, den du schon längere Zeit suchst.

Das Unternehmen

Die AOK NordWest ist mit rund 2,8 Mio. Versicherten, rund 143.000 Arbeitgebern und 200 Servicecentern eine der größten gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen Deutschlands. Sie entstand 2010 aus der Fusion zwischen AOK Schleswig-Holstein und AOK Westfalen-Lippe. Momentan beschäftigt die AOK NordWest ca. 7.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Die Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung zur/zum Sozialversicherungsfachangestellten wird sehr strukturiert durchgeführt. Du lernst nacheinander die Bereiche kennen, in denen Kunden zu den Leistungen beraten werden, in denen es um das Geld geht, das die AOK NordWest einnimmt und die Bereiche, in denen es darum geht, wer wie bei der AOK Kunde sein kann. Du lernst alle Voraussetzungen kennen und wie Entscheidungen getroffen werden. Diese Einsätze finden in unterschiedlichen Kundencentern und Fachzentren der AOK NORDWEST in Schleswig-Holstein statt.
Der Alltag bei der AOK ist so vielfältig, wie die Kunden und ihre Fragen an die AOK. Daher sollten Bewerber/innen kommunikativ sein und gerne mit andern und für andere Menschen arbeiten. Außerdem wird mindestens der Mittlerer Schulabschluss vorausgesetzt. Der Ausbildungsbeginn ist der 01. September. Die Berufsschule findet blockweise im AOK Bildungszentrum in Wahlstedt statt. Dort lernst du auch den Stoff, den du für die Abschlussprüfung können solltest.

Duales Studium – Kombination zwischen Studiengang und Ausbildung

Die AOK NordWest bietet ebenfalls ein duales Studium im Fach Healthcare Management und Business Administration an. Innerhalb von 7 Semestern durchlaufen die Studierenden eine Ausbildung zum Sozialversicherungsangestellten, welche sie durch ein gleichzeitiges Studium an der FOM – Hochschule für Ökonomie und Management – vertiefen, es endet mit dem Erreichen des Bachelor of Arts. Mitbringen sollten Bewerberinnen und Bewerber mindestens die Fachhochschulreife oder das Abitur.

TEXT & FOTO AOK NordWest

Arrow Button

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Friedhelm Teubler

T 0800 – 2655 501257

E friedhelm.teubler@nw.aok.de

https://www.aok.de/ag/uni/

Du interessierst dich für ein Praktikum oder bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz?

JETZT KONTAKTIEREN

Wissenswertes

Nach dem Abschluss der Ausbildung haben Sozialversicherungsfachangestellte folgende Fortbildungsmöglichkeiten: AOK Fachwirt (m/w/d) und AOK Betriebswirt (m/w/d).

Wer die Fachhochschulreife oder das Abitur erreicht hat, kann bei der AOK ein Duales Studium beginnen. Du durchläufst die Ausbildung wie die Auszubildenden zum Sozialversicherungsfachangestellten auch. Zusätzlich studierst du an der FOM Healthcare Management und Business Administration. Dieses Studium verläuft über 7 Semester (plus ein Praxissemester) und endet mit dem Erreichen des Bachelor of Arts.

Swantje Früchtenicht absolviert die Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten bei der AOK NordWest im 2. Ausbildungsjahr

„Bereits zwei Jahre vor meinem Abitur am rbz Steinburg in Itzehoe stand für mich fest, dass ich in die Krankenversicherungsbranche möchte. Ausschlaggebend war eine schwere Erkrankung meiner besten Freundin, die durch die AOK während dieser Zeit stets gut beraten und unterstützt wurde. Das hat mich beeindruckt. Zusätzlich wollte ich einen krisensicheren Job und dafür ist so ein großes Unternehmen definitiv geeignet. Im Laufe der Ausbildung lernt man viele unterschiedliche Fachbereiche kennen. Hauptaufgaben sind, je nach Fachbereich, die Kundenberatung oder die Beurteilung von Leistungsansprüchen. Ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist ebenfalls die Pflegeversicherung. Auch das Beitragswesen lernen wir Auszubildende kennen. Hier haben wir primär Kontakt zu Arbeitgebern und Selbständigen oder freiwillig Versicherten. Meine Stamm-Ausbildungsstätte ist die Filiale in Itzehoe, von hier aus erfolgt der Einsatz an mehreren Ausbildungs-Standorten in Schleswig-Holstein, die im Laufe der Ausbildung durchlaufen werden. Das ist aber kein Problem, denn um die Kosten und Unterbringung kümmert sich die AOK. Überhaupt ist die Ausbildung gut organisiert, teamorientiert und wird sehr gut vergütet. Zudem bietet die AOK flexible Arbeitszeiten, die es einem ermöglichen, Arbeit und Freizeit unter einen Hut’ zu bringen. Weitere Vorteile für Auszubildende sind Sozialleistungen, wie die betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen (VWL) und Sonderzahlungen. Als persönliches Ziel könnte ich mir ein innerbetriebliches Studium zum Betriebswirt vorstellen oder aber auch Dozentin in einem unserer eigenen Bildungszentren zu werden. Aber erstmal konzentriere ich mich auf meine jetzige Ausbildung, die mich wirklich begeistert.“

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung